Patienteninfo - Praxis Hapatsch Kaplani

Andreas Hapatsch
Maria Kaplani
Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Patienteninfo

Praxisorganisation
Terminsprechstunde
Wir möchten Sie bitten, einen Termin für die Sprechstunde zu vereinbaren. Besprechen Sie bitte evtl. bei der Terminvereinbarung, welche Untersuchungen erforderlich sind, z.B. Check-Up, Gesundheitsuntersuchung, ein EKG oder eine Langzeit-EKG usw. Wir bemühen uns, die Wartezeiten möglichst kurz zu halten. Bedenken Sie aber bitte, dass wir auch für Notfälle und akute Probleme ansprechbar sind, und es daher zu Verzögerungen im Ablauf kommen kann.
Akutsprechstunde
Wenn Sie akute Beschwerden haben, rufen Sie uns bitte an.
Wochentäglich haben wir auch eine Akutsprechstunde  von 11:00 bis 12:00 eingerichtet. Hier ist es möglich, sich wegen akut aufgetretener Beschwerden kurzfristig vorzustellen. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Akutsprechstunde nicht zur Abklärung chronischer, schon länger bestehender Beschwerden dienen kann.
Außerhalb unserer Sprechzeiten wenden Sie sich gegebenenfalls an den Kassenärztlichen Notfalldienst unter der Telefonnummer 116117, oder – in besonders dringenden Fällen – unter der Telefonnummer 112 an die Feuerwehr.
Labor
Reguläre geplante Blutentnahmen für die Laboruntersuchungen erfolgen Mo-Di, Do-Fr von 8:00 bis 9:30 Uhr
Erläuterungen zu den Untersuchungen
Check up 35 plus
Bei dem Check up 35 plus handelt es sich um eine Vorsorgeleistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen ab einem Lebensalter von 35 Jahren alle zwei Jahre finanziert wird. Inhalt der Vorsorge ist neben dem Gespräch eine körperliche Untersuchung, die Messung des Blutdrucks und die Untersuchung von Blut (Blutzucker und Cholesterin) und Urin. Sinn der Vorsorge ist die rechtzeitige Erfassung der häufigen Volkskrankheiten wie z. B. Bluthochdruck und Diabetes mellitus.
Ab dem 50. Lebensjahr wird im Rahmen der Darmkrebsvorsorge jährlich der Stuhl auf okkultes Blut untersucht. Ab dem 55. Lebensjahr wird mit dem gleichen Ziel jeweils eine Darmspiegelung im Abstand von 10 Jahren empfohlen.
Hautkrebsscreening
Darmkrebsvorsorge
Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer
Psychosomatische Grundversorgung
"Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare" (Christian Morgenstern)
Psychische Probleme und auch Erkrankungen sind in der hausärztlichen Praxis sehr häufig. Die Ursachen können vielfältig sein und reichen zum Beispiel von Überlastungen, Überforderungen, schwierige private oder berufliche Situationen bis hin zu manifesten psychische Erkrankungen, wie z.B. Depressionen. Wir sind sehr oft die erste Anlaufstelle und können durch das Gespräche die Weichen für weitere Therapien zu stellen.
Sonographie
Lungenfunktion
Die Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie) ermöglicht das Messen der Atemvolumina und die graphische Darstellung der Atemtätigkeit. Dadurch lassen sich gut Erkrankungen der Lunge/Bronchien diagnostizieren und deren Therapie im Verlauf beurteilen.  Die Untersuchung ist leicht durchführbar.
Elektrokardiogramm (EKG) in Ruhe
Belastungs-EKG (Ergometrie)
Die Ergometrie ermöglicht die Beurteilung des Herz-Kreislaufsystems unter Provokation bzw. definierter körperlicher Belastung. Hiermit lassen sich besonders der Blutdruck und auch Herzrhythmusstörungen beurteilen.
Wichtige Telefonnummern
Rettungsdienst der Feuerwehr
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
112
(030) 116117
Polizei
Servicenummer Berliner Polizei
Apothekennotdienst
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Privatärztlicher Notdienst
Giftnotruf

Alkoholkrankenhilfe

Rollstuhlpannendienst
110
(030) 46644664
(030) 310031
(030) 89004333
(0800) 7112112
(030) 19240
(030) 3023022
(030) 84109444
(030) 19237
(0800) 1110111
(0800) 1110222
(030) 3906310
(01801) 114747
Kinderschutz
Kinderärztlicher Notdienst
Privatärztlicher Notdienst
Neuhland - Beratungsstelle für suizidgefährdete Kinder und Jugendliche
Sozialer Kindernotdienst
Kinderschutzzentrum
Jugendnotdienst
Kinder- und Jugendtelefon
Mädchennotdienst

(030) 610066
(030) 610061
(0700) 19720000
(030) 8730111


(030) 610061
(0800) 1110444
(030) 3499934
(0800) 1110333
(030) 55051900,
(030) 21003999
Alle Angaben ohne Gewähr!
Ebenfalls ab dem 35. Lebensjahr kann auch zusammen mit dem Check up 35+ eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs durchgeführt werden. Hierzu wird die gesamte Haut genau betrachtet. Bei Auffälligkeiten wird ein Hautarzt hinzugezogen. Durch diese Maßnahme können bösartige Veränderungen an der Haut frühzeitig erkannt werden. (Foto: Von Unbekannt - National Cancer Institute;  https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=859342)
Bei Männern wird zusätzlich ab dem 45. Lebensjahr jährlich die Vorsorgeuntersuchung der Prostata angeboten. Sie besteht aus der Tastuntersuchung, die von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert wird und der Bestimmung des PSA (Tumormarker für die Prostata), der selbst getragen werden muss. (Foto: Von Henry Vandyke Carter - Henry Gray (1918) Anatomy of the Human Body (See "Buch" section below)Bartleby.com: Gray's Anatomy, Tafel 1153, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=567122)
Das Ultraschallverfahren ermögliche eine einfache und schmerzlose bildliche Darstellung vieler Organe oder Gewebestrukturen.
Die Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes ermöglicht eine Bildgebung der im Bauchraum liegenden Organe und dient z.B. der Beurteilung von Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Milz und der Gefäße. Sehr gut erkannt werden mit dieser Methode Gallensteine.
In der Schilddrüsensonographie können wir die Gewebestruktur und ggf. Knoten der Schilddrüse darstellen und auch die Organgröße zuverlässig bestimmen.
Durch die Ultraschalluntersuchung der Arteria carotis (Halsschlagader) können wir höhergradige Verengungen der Halsschlagadern ebenso wie eine beginnende Gefäßverkalkung gut darstellen.
Die Ableitung der auf die Haut projizierten elektrischen Aktivität des Herzens gehört zur kardiologischen Basisdiagnostik und ermöglicht auch als Notfalldiagnostik z.B. den Nachweis eines akuten Herzinfarktes oder von Herzrhythmusstörungen. Es handelt sich um eine schnell und einfach durchzuführende Diagnostik.
Langzeit-EKG
Langzeit-Blutdruck
Dopplerverschluss-
druckmessung
Labor
Bestrahlungen
Diese Untersuchung ermöglicht die zuverlässigste Diagnostik des Blutdruckes bzw. auch die Beurteilung seiner Therapie. Unabhängig von auslösenden Situationen, z.B. auch durch den Arzt selbst ("Weisskittelhypertonie") wird am Tage alle 15 Minuten, in der Nacht alle 30 Minuten der Blutdruck gemessen und computergestützt ausgewertet. Oftmals findet sich trotz der durch medizinisches Personal oder auch durch sich selbst gemessenen erhöhten Blutdrücke ein völlig normales Blutdruckniveau.
In dem Langzeit-EKG erfolgt eine EKG-Ableitung über 24 Stunden.  Die Auswertung erfolgt computergestützt und dient dem Nachweis von Herzrhythmusstörungen, die sich nicht immer im Ruhe-EKG abbilden, da dieses nur über kurze Zeit erfolgt.
Durch Wärmebestrahlung (Infrarot) lassen sich viele Beschwerden des Muskel-Skelett-Systems lindern.
Es handelt sich hier um ein Untersuchungsverfahren zur Diagnostik der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit).
Das Labor ermöglicht über die Analyse bestimmter Stoffe in den Körperflüssigkeiten (Blut, Urin, Stuhl usw.) den Rückschluss auf bestimmte krankhafte Körperprozesse. (Foto: Andrea Damm  / pixelio.de)
Wichtige Links:
© Praxis Hapatsch Kaplani GbR 2016, Alle Rechte vorbehalten
Praxis Hapatsch Kaplani
Parallelstr. 14b
12209 Berlin-Lichterfelde Ost
Sprechzeiten
Mo, Di und Do 9:00-11:00 und 16:00-18:00
Mi und Fr 9:00-11:00
Akutsprechstunde: Mo-Fr 11:00-12:00
QR-Code Praxis Kontakt
Zurück zum Seiteninhalt